Mai 2015: Studienfahrt München

In der Zeit vom 27. bis zum 30. Mai 2015 machte sich eine Gruppe gut gelaunter Studierender zusammen mit ihren Lehrerinnen Monika Perez und Stefanie Breyther auf den Weg nach München, um vier Tage in der bayrischen Hauptstadt zu verbringen.

Trotz des Bahnstreiks klappte die Hinfahrt mit dem ICE reibungslos und die Reisegruppe konnte ihre Zimmer beziehen, bevor es dann am Nachmittag in die Münchener Innenstadt ging: bei einem Stadtbummel wurden u.a. der Marienplatz, die Frauenkirche, der Viktualienmarkt und die Feldherrenhalle besucht. Der Abend endete gemütlich und landestypisch in einem bayrischen Brauhaus in der Altstadt.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Vergangenheitsbewältigung, denn wir machten uns auf den Weg zur Gedenkstätte Dachau. Für viele Reiseteilnehmer war das die erste Begegnung mit einem KZ, so dass während der insgesamt 5-stündigen Führung viele Fragen zu klären waren. Eine Filmvorführung zu Max Mannheimer, der das Zeitzeugengespräch wegen einer Krankheit leider absagen musste, rundete diesen emotionalen und lehrreichen Tag ab.

Der Freitag zeigte sich schon am frühen Morgen von seiner besten Seite: blauer Him­mel und Sonne pur, so dass wir uns entschlossen, gemeinsam an den Starnberger See zu fahren. Dort angekommen, stand eine gemeinsame Bootsfahrt ebenso auf dem Programm wie das Tretboot fahren, Kaffee trinken oder sonnen am Ufer des Sees.

Am Samstag trat dann eine erschöpfte, aber glückliche Reisegruppe die Heimreise nach Neuss an – alle waren sich einig: Das war eine gelungene Fahrt!

Konzentrationslager Dachau

Marienplatz München

Tretbootfahrt auf dem Starnberger See

Entspannen am Starnberger See


Vorherige Seite: Studienfahrten
Nächste Seite: Studierendenvertretung