Fußballturnier SoSe2017

Text: Noll, Bilder: Lesemann, Ortmanns

Am 15.03.2017 fand unser diesjähriges Fußballturnier statt.

Hier ein Bild des überglücklichen Siegerteams aus VK1 und VK2a.

Einen sehr informativen und unterhaltsamen Nachbericht verfasste noch am Abend des selbigen Tages der Chef der Turnierleitung, Kollege Noll:

Guten Abend allerseits,

obwohl das herrliche Wetter einen Fußballnachmittag im Freien möglich gemacht hätte, führten wir unser Turnier aus sicherheitstechnischen Gründen in der Halle durch. Obwohl die Werbetrommel kräftig gerührt worden war (Plakate, Rundläufe, SV-Sitzung, Homepage, etc.), war die Zahl der Teilnehmer aus den regulären Klassen leider diesmal sehr niedrig. Umso erfreulicher war, dass erstmalig Studierende aus den Flüchtlingsklassen mitmachten. Eine so große Zahl von ihnen brannte darauf mitzumachen, dass wir mit vier Mannschaften spielen konnten.

Ein Novum war, dass auch fünf Mädchen mitspielen wollten und in die Jungenteams integriert wurden. Sie haben ihre Sache toll gemacht und zeigten keinerlei Angst vor der recht beherzten und kraftvollen Spielweise ihrer männlichen Kollegen. Schiedsrichter Burchards leitete ohne Probleme souverän die Partien, obwohl er kurz vor dem Spielbeginn auf wundersame Weise seiner Trillerpfeife verlustig gegangen war und sowohl in der Nachbarschule als auch in mehreren Neusser Geschäften keinen Ersatz auftreiben konnte.

Trotz eines enorm hohen Geräuschpegels, verursacht durch passioniert und engagiert spielende Mannschaften, hatte Frau Bettermann die kalkulatorische Seite des Wettbewerbs wie immer voll im Griff. Außerdem hatte sie zur Unterscheidung der Teams wieder die kleidsamen grünen Satinhemden mitgebracht, so dass auch für die optische Zufriedenheit der Zuschauer gesorgt war.

    

Erfreulich auch, dass sowohl von Studierenden – als auch von Lehrerseite einige Fans/Cheerleader mitgekommen waren, um ihre Leute anzufeuern. Ein Dank an die Damen Berauer, Ortmann und Pantförder für ihre aufmunternde Anfeuerung. Frau Lesemann war wieder mit der Kamera dabei und schoss etliche Fotos von den Akteuren in packenden Spielszenen. Bedauerlich, dass das Temperament mit einigen Spielern kurz vor Schluss durchging und sie nicht einmal zur Siegerehrung blieben.

Frau Lesemann hatte als 1. Preis feinste Süßigkeiten in Aussicht ausgelobt, worüber sich die Sieger auch entsprechend freuten. Die Flüchtlinge bedankten sich hinterher und sagten, es habe ihnen viel Freude gemacht. Einige fragten direkt nach einem Wiederholungstermin bzw., ob man so etwas nicht regelmäßig durchführen könne. Gott sei Dank haben wir den Nachmittag auch ohne Verletzungen überstanden, was in der Vergangenheit ja durchaus nicht immer der Fall war (man denke an die bei den letzten Tournieren gebeutelten Kollegen Bettermann und Noll).

Insgesamt trotz einiger unschöner Szenen, verursacht durch „alteingesessene“ Studierende, ein schöner Nachmittag für alle, die mitgemacht haben. Ich danke allen herzlich, die zum Gelingen des Nachmittages beigetragen haben.

Thomas Noll 15.03.2017